Jugendgemeinderäte wählen Vertreter – Mitgliederversammlung 2018

Jugendgemeinderäte wählen Vertreter – Mitgliederversammlung 2018

Der Dachverband der Jugendgemeinderäte Baden-Württemberg e.V. hat am Sonntag, den 16. Dezember, einen neuen Vorstand gewählt. In Tübingen kamen Vertreter der über 50 Jugendgemeinderäte aus dem ganzen Bundesland zusammen, um während des Wochenendes über wichtige Themen, wie die anstehende Kommunal- und Europawahl zu diskutieren, aber auch um sich über die inhaltliche Ausrichtung des Vereins einig zu werden. Abschließend konnten die Mitglieder entscheiden, wer sie in den kommenden zwei Jahren im Vorstand vertreten soll.

Der seit einem Jahr amtierende Vorsitzende Reinhard Langer aus Schwäbisch Gmünd stellte sich zur Wiederwahl und wurde mit großer Mehrheit in seinem Amt bestätigt. Neuer stellvertretender Vorsitzender ist Lucas Osterauer aus Filderstadt. Als Kassiererin bestätigten die Nachwuchspolitiker die Heidelbergerin Livia Polte.

Größere personelle Veränderungen ergaben sich im Beirat des Vereins. Zur Pressesprecherin wählten die Mitglieder Nina Kohler vom Jugendgemeinderat Weingarten, die damit Lucas Osterauer ablöst. Die ehemaligen Beiräte Alina Wenger, Coco Haag, Ferdinand Janzen und Philipp Becker gaben bereits im Vorfeld an, nicht mehr zu kandidieren. Als neue Mitglieder des Beirates setzten die stimmberechtigten Mitglieder nun Daniel Uphoff aus Reutlingen, Lea Rittenauer aus Korntal-Münchingen und Mamo Ali aus Lahr ein.

Da im kommenden Amtsjahr die Kommunalwahlen in ganz Baden-Württemberg anstehen, möchte sich der Dachverband noch einmal mehr dafür einsetzen, Jugendliche für Politik zu begeistern und sie dazu zu bewegen, an den Wahlurnen für ihre Meinung einzustehen. Ebenfalls geäußert wurde der Wunsch, sich für die Gründung eines bundesweiten Jugendgremiums einzusetzen.

Einig waren sich die Delegierten im Lob an den bisherigen Vorstand. Dieser habe gute Arbeit geleistet und dem Dachverband beispielsweise die lang ersehnte Geschäftsstelle gebracht.

Der alte und neue Vorsitzende Reinhard Langer zeigte sich zufrieden mit den Ergebnissen der Mitgliederversammlung:

,,Ich bedanke mich für das gute Ergebnis und gehe mit neuer Motivation in die nächsten zwei Jahre. Wir wollen jetzt noch stärker daran arbeiten, den Dachverband als feste Größe in der Jugendpolitik des Landes zu etablieren.“

Reinhard Langer 1. Vorsitzender des Dachverbandes

Mit diesen Worten beendete er die zweitägige Konferenz, in der es neben der inhaltlichen Diskussion, auch interessante Workshops zur Kommunalpolitik gab.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen