Schwarzfahraktion | 1999

1999 findet die legendäre Schwarzfahraktion mit fast 300 Jugendlichen statt, die – mit gültigem Fahrschein, dafür aber in schwarzer Kleidung und schwarz angemalt – gegen zu hohe Fahrpreise im öffentlichen Nahverkehr protestieren. Im gleichen Jahr ziehen bei den Kommunalwahlen in Baden-Württemberg zahlreiche (ehemalige) Jugendgemeinderäte in Stadt- und Gemeindeparlamente ein.

In Südbaden (2001) und im naldo-Gebiet (2002) folgen weitere erfolgreiche „Schwarzfahraktionen“.

2003 führt eine Delegation des Dachverbandes Gespräche mit Vertretern des Bundestages und des baden-württembergischen Verkehrsministeriums über die Einführung von Jugendtarifen.

Menü schließen