Austausch zur aktuellen Situation in Göppingen

Austausch zur aktuellen Situation in Göppingen

Nach der öffentlich geäußerten Kritik an den Auflösungstendenzen des Jugendgemeinderats in Göppingen, kam es nun kurz vor dem Wochenende zu einem Gespräch zwischen Vertretern des Dachverbands der Jugendgemeinderäte Baden-Württemberg e.V. und der Stadtverwaltung Göppingen. Bei dieser Gelegenheit informierten uns der Oberbürgermeister, die Erste Bürgermeisterin und die Mitarbeiterinnen über ihre Bemühungen in Sachen Jugendbeteiligung, sowie einer anstehenden Evaluation bestehender Angebote. Tatsache ist, dass Göppingen alle Rahmenbedingungen für eine hervorragende Jugendbeteiligung vorhält, wie bspw. den politischen Willen seitens des amtierenden Oberbürgermeisters, der Ersten Bürgermeisterin, ausgewiesene Stellenanteile und ein Budget. Wir sind nach diesem ersten Austausch gerne bereit die Kommune zur jugend-politischen Gremienarbeit zu beraten, wenn die Verantwortlichen es wünschen. Zudem steht es den Jugendlichen in Göppingen frei uns zu kontaktieren und – so lange die Wahl ausgesetzt bleibt – an unseren Dachverbandstreffen teilzunehmen. Wir drücken die Daumen für ein Fortbestehen der institutionellen Jugendbeteiligung mit ihren verfassten Rechten.

Die Corona-Verordnung für die Kinder- und Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit (kurz: CoronaVO KJA/JSA) wurde aktualisiert und ist heute in Kraft getreten. Die CoronaVO …

Gerade in Zeiten von Corona ist es umso wichtiger, dass die Arbeit von Jugendgemeinderäten weiter gewährleistet wird. Da die aktuelle …

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen

Huhu, dass erste Mal hier? Macht nichts, hier gehts direkt zu ein paar

X