Corona-Verordnung Angebote Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit

Corona-Verordnung Angebote Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit

Ab heute ist die Corona-Verordnung Angebote Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit in Kraft. Sie erlaubt unter Einschränkungen insbesondere in Anhängigkeit von den Inzidenzen in Landkreisen nun wieder Angebote der Kinder und Jugendarbeit nach § 11 SGB VIII. Wir haben diese in einer schematischen Übersicht dargestellt. Beide Dokumente findet ihr auch auf der Corona-Unterseite des Landesjugendrings: https://www.ljrbw.de/corona

Durch die Änderung der Corona-Verordnung Angebote der Kinder- und Jugendarbeit werden bei einer Sieben-Tages-Inzidenz unter 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner eines Stadt- und Landkreises wieder Angebote der Kinder- und Jugendarbeit zugelassen. Dies hat zur Folge, dass die Jugendverbände als anerkannte freie Träger der Kinder- und Jugendhilfe für ihre  hauptamtlich Beschäftigten, die in Einrichtungen, Diensten und aufsuchenden Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe (öffentlicher und freier Träger, hierzu gehört insbesondere auch das aufsuchende Personal der Jugendämter) mit regelmäßigem unmittelbarem Kontakt zu Kindern und Jugendlichen tätig sind; sowie für die Auszubildenden und Studierenden, die im Rahmen der Ausbildung in entsprechenden Einrichtungen tätig sind, eine Arbeitgeberbescheinigung zur priorisierten Impfung ausstellen können. Diese Bescheinigung ist bei der Impfung vorzulegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Beitragsbild: Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen

Huhu, dass erste Mal hier? Macht nichts, hier gehts direkt zu ein paar

X