Reinhard Langer wird Beirat beim Millionenforschungsprojekt “RABus”

Reinhard Langer wird Beirat beim Millionenforschungsprojekt “RABus”

Mit dem Bus in eine neue Zeit

Unser Leben unterliegt einem ständigen Wandel. Die letzten Jahre haben diesen Prozess immer stärker verdeutlicht. Klimawandel und Digitalisierung treiben uns voran, neue Technologien eröffnen immer mehr Möglichkeiten. Immer wieder im Fokus: unsere Art, sich fortzubewegen.

In Friedrichshafen und Mannheim entsteht deshalb jeweils ein vom Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg gefördertes „Reallabor für den Automatisierten Busbetrieb im ÖPNV in der Stadt und auf dem Land“ (RABus). Diese Projekte sollen die Machbarkeit des fahrerlosen Busbetriebes im ganzen Land prüfen und Handlungsempfehlungen für Kommunen und das Land entwickeln.

Begleitet wird das Projekt des Forschungsinstitutes für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart durch einen Beirat aus Wirtschaft und Politik. Mit dabei ist auch Reinhard Langer, Vorsitzender für Internes des Dachverbandes der Jugendgemeinderäte Baden -Württemberg. „Insbesondere Jugendliche sind stark auf den ÖPNV angewiesen. Schülerverkehr und Nachtbusse gehören so seit jeher zu den Themen, die Jugendgemeinderäte klar zum Ausdruck bringen“, so Langer. „Wir freuen uns, dass die Jugendlichen bei diesem Projekt beteiligt werden. Wir werden die Position der Jugendgemeinderäte in das innovative Projekt miteinbringen“.

2023 sollen Friedrichshafen und Mannheim mit elektrifizierten und autonomen Bussen ausgestattet werden. Dann klärt sich: Ist das ein Modell für die Zukunft in Baden-Württemberg?

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen

Huhu, dass erste Mal hier? Macht nichts, hier gehts direkt zu ein paar

X