You are currently viewing An die Ämter fertig los! – Dachverband mit neuem Vorstand

An die Ämter fertig los! – Dachverband mit neuem Vorstand

Die einjährige Amtszeit ist schon wieder vorbei, als am Samstag, dem 23.04.2022 Jugendgemeinderäte aus ganz Baden-Württemberg zur Mitgliederversammlung des Dachverbandes der Jugendgemeinderäte zusammentreten. Im Laufe des Dachverbandstreffens (DVT) in Heidelberg standen neben den Jahresberichten des Vorstandes auch die turnusgemäßen Neuwahlen an.

Während verschiedenen Workshops und spannenden Abendprogrammen des DVT konnten die Jugendvertreter schon vorab die Kandidatinnen und Kandidaten für die zu vergebenden Ämter kennenlernen. „Wir freuen uns, dass auch viele neue Gesichter Verantwortung für den Verband übernehmen wollen“, so Silas Link, scheidender Pressesprecher des Landesverbandes, „insgesamt 16 Personen haben für den siebenköpfigen Landesvorstand kandidiert, eine überwältigende Zahl“.

Erneut bestätigt wurde dabei Reinhard Langer als Vorsitzender für Internes, der damit in seine vierte Amtszeit startet. Als neuer Vorsitzender für Externes wurde der Stuttgarter Jugendgemeinderat Mehmet Ildes gewählt. Neben Langer wird auch Kassier Philipp Neubronner im Amt bestätigt und tritt damit ein weiteres Geschäftsjahr an.

Unterstützt werden die Vorsitzenden von den neu gewählten Beiräten: Jana Freis wechselt von ihrer bisherigen Position als Vorsitzende für Externes und übernimmt das Amt der Beirätin für Social Media. Aus dem Jugendgemeinderat Korntal-Münchingen unterstützt nun Fee Hoffmann als Beirätin für Organisatorisches. Neu dabei ist auch Jonas Dehmel aus dem Jugendgemeinderat Nagold, der das kommende Geschäftsjahr den Posten für Beirat für Verbandsarbeit übernehmen wird. Vervollständigt wird der neue Vorstand von dem Sindelfinger Jugendgemeinderat Marcell Völgyi Leinberger, welcher Silas Link in seiner Rolle als Pressesprecher für die kommende Amtsperiode ablöst.

Das von den Jugendgemeinderäten neu gewählte Team vertritt die Interessen und Forderungen der demokratischen Jugendbeteiligungsgremien gegenüber der Landespolitik. Ebenso wie die Unterstützung einzelner Gremien vor Ort, gehört auch die Vernetzung der Jugendlichen dazu. Dem neuen Vorstand fällt dabei die Aufgabe zu, auch die begonnene Bundesvernetzung im vergangenen Jahr weiter in Formen zu gießen. Gemeinsame Förderanträge zur Mädchenförderung, Jugendbeteiligung in Landkreisen und europapolitischen Themen stellen die Gewählten vor spannende Aufgaben zur Zukunft des Verbandes und der Jugendbeteiligung im Land.

Wir danken allen ausscheidenden Vorstandsmitgliedern für ihre Arbeit des letzten Jahres und allen Kandidierenden für ihre Bereitschaft ein Amt zu übernehmen. Den Gewählten gratulieren wir und wünschen Ihnen viel Erfolg für Ihre Amtszeit!